Berichte

Sportfreunde nehmen an internationales Deutsches Turnfest in Berlin teil


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportfreunde nehmen an internationales Deutsches Turnfest in Berlin teil

Die turnfestbegeisterten Mitglieder der Abteilung Turnen des SEG reisten vom 3.-10.6. zum
internationalen Deutschen Turnfest in Berlin welches nur alle 4 Jahre stattfindet. Das Turnfest
begann mit dem Festzug über die Straße des 17. Juni durch das Brandenburger Tor mit
Vereinsstandarte und einheitlichem Vereins Hoodie. Dort fand auch bei sommerlichen Temperaturen
die Eröffnungsfeier statt. Über 80000 Teilnehmer fanden sich in Berlin ein.
Der Sonntag begann leider deutlich kühler und nasser und während der Wanderung um den
Wannsee bis Potsdam hörte es nicht auf zu regnen. Erst gegen Nachmittag wurde das Wetter besser
und die Vier konnten den Karneval der Kulturen, der direkt vor ihrer Schulunterkunft stattfand
genießen. Am Abend besuchten die Vier die Turnfestgala in der Mercedes Benz Arena bei der
hochklassige Showgruppen ihr Programm zum Besten gaben.
Der nächste Tag startete mit Yoga auf der Reichstagswiese und dann ging es zum
Mehrkampffinale
der Männer im Geräteturnen in der Max Schmeling Halle und dem Finale der Trampolinturner auf
dem Gelände der Berliner Messe.
Am Dienstagabend besuchten die Vier die Stadiongala im Olympiastadion, bei der u. a. Angela Merkel
eine Rede hielt, Fabian Hambüchen als aktiver Sportler verabschiedet wurde und viele Gruppen und
Vereine ein buntes Programm auf die Bühne, bzw. den Rasen zauberten. Zum Finale gab sogar Udo
Lindenberg ein paar Strophen zum Besten.
Neben ein paar weiteren Shows besuchten die Vier auch fleißig die Turnfestakademie und
sammelten viele Ideen und Anregungen für den Turnbetrieb in Gevelsberg.
In freier Zeit wurden die
Aussteller und Vorführungen in den Messehallen besucht. Bei den Mitmachangeboten „Berlin auf
Achse“, „Orientierungslauf“, „Radfahren durchs abendliche Berlin“ und „Yoga“ wurden Pins
gesammelt.
Die älteste Mitfahrerin hat es sich auch nicht nehmen lassen am (Wahl-)Wettkampf teilzunehmen.
Trotz ihres Alters machte Ulla eine super Figur und erturnte eine Urkunde und eine Medaille.
Nach 7 Tagen Turnfest und 7 Nächten auf Luftmatratzen in einer Schule ging es dann am Samstag
früh wieder gen Heimat.
Abschließend kann man nur sagen, das war wieder ein schönes und buntes Turnfest, ganz gemäß
dem diesjährigen Motto „Wie bunt ist das denn?!“